© 2019 by Red​ Devils United Family                                Statuten   Kontakt                                                            

Nach der Meisterschaft von 1952 verjüngt Busby sein Team. Die meisten der Neuen kommen aus dem eigenen Nachwuchs, so auch Duncan Edwards, der bald als größter Hoffnungsträger des kriselnden englischen Fußballs gilt. Außerdem stößt der 15-jährige Bobby Charlton zum Verein. 1956 wird United der jüngste englische Meister aller Zeiten, ein Jahr später gelingt die Titelverteidigung.
Dass der amtierende Meister seinen Kader umbauen muss, wird i
n der Saison

1952/53 schnell deutlich. Im Herbst 1952 liegt United auf einem

Abstiegsplatz, und Busby startet eine radikale

Verjüngung des Teams.

Im weiteren Saisonverlauf feiern die Spieler

Bill Foulkes (20), Dennis Viollet (19),

Tommy Taylor (21), David Pegg (17) und

Duncan Edwards (16) ihr Debüt. Busby

kann ähnlich hart vorgehen wie später Alex

Ferguson. Mit dem Gewinn der Meisterschaft

haben die „Alten“ ihre Schuldigkeit getan und werden

schrittweise verabschiedet. Wer United nicht mehr

helfen kann, muss gehen. Die Verjüngungskur zahlt sich aus,

am Ende der Saison liegt United immerhin auf dem achten Platz.

Anschließend beendet Kapitän John Carey im Alter von 34 Jahren seine Karriere und wird Manager bei den Blackburn Rovers. Zu seinem Nachfolger als Kapitän wird der 25-jährige Roger Byrne berufen, den Busby wieder auf die Position des Linksverteidigers zurückgezogen hat.

In einer Zeit, in der Abwehrspieler gewöhnlich nicht die Mittellinie überqueren, stärkt der verteidigende und stürmende Byrne Uniteds Angriffspiel.

Mit den Qualitäten eines Stürmers, mit Tempo und Spielübersicht avanciert er zu einem der ersten modernen Verteidiger. United dominiert den Youth Cup.
In der Saison 1952/53 wird erstmals der FA Youth Cup ausgespielt, ein Wettbewerb für U18-Teams, zu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dem der Nachwuchs sowohl von Profi wie von Amateurvereinen zugelassen ist. Der Youth Cup avanciert zur prestigeträchtigsten Trophäe im englischen Nachwuchsfußball. Und in kaum einem anderen Land besitzt ein nationaler Nachwuchswettbewerb eine derartige Bedeutung wie in England.
Erster Sieger ist Manchester United. Der Pokal bleibt bis 1957 in 
Manchester, denn United gewinnt ihn fünfmal in Folge. Zu einigen Spielen des United-Nachwuchses kommen 25.000 Zuschauer.

Für Busbys Assistenten Jimmy Murphy ist das U18-Team der Zuckerguss auf dem United-Kuchen, wichtiger als die erste Mannschaft. Bobby Charlton:

Charlton: „Ich erinnere mich, dass ich vor einem Jugendspiel nie zu Bett gehen konnte. Man hatte uns jedes Mal suggeriert, dass es das wichtigste Spiel sei, das wir jemals in unserem Leben spielen würden.“
In der Ära Busby gelingt 1964 noch ein sechster Triumph im 
FA Youth Cup. Anschließend bleibt United in diesem Wettbewerb 28 Jahre bzw. bis 1992 erfolglos. Erst als Alex Ferguson das

Manageramt übernimmt und die Nachwuchspolitik ähnlich reformiert wie seinerzeit Busby, kommt die Trophäe wieder nach Manchester.

Autor Dietrich Schulze - Marmeling

aus dem Buch United "vom Arbeiterverein zum Fußball-Unternehmen"